Zum Hauptinhalt springen
Nuha Sharif-Ali

Aktivistin verlässt Stadtverordnetenversammlung - Fraktion DIE LINKE. Die PARTEI stellt sich neu auf.

Die Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende Nuha Sharif-Ali legt ihr Mandat nieder. Grund dafür ist

ein längerer Auslandsaufenthalt. Nuha Sharif-Ali ist in zahlreichen Initiativen aktiv und sorgt dafür,

dass migrantisch gelesene Personen eine Stimme in der Stadtverordnetenversammlung bekommen.

Sie ist eine Aktivistin im Parlament, die den anderen Parteien deutlich aufzeigt, was die Menschen

auf den Straßen fordern.

Den Fraktionsvorsitz wird zukünftig Philipp Garrison übernehmen, der bereits in der
Stadtverordnetenversammlung sitzt. „Wir wünschen Nuha alles Gute für die Zukunft und bedanken
uns für die Zusammenarbeit in der Fraktion, in der Partei und in den viele Initiativen.“, so Philipp
Garrison. Ute Riebold ergänzt in dem Zusammenhang: „Die Fraktion DIE LINKE. Die PARTEI wird die
Politik, nah an der Gesellschaft, auch nach dem Ausscheiden von Nuha Sharif-Ali fortgesetzt.“

Für Nuha Sharif-Ali wird die Sozialrechtsstudentin und Kreisvorsitzende der LINKEN Meryem Eker
nachrücken. „DIE LINKE. macht es sich zur Aufgabe soziale Themen in den Vordergrund zu stellen.
Persönlich sehe ich meine zukünftige Aufgabe darin, auf soziale Ungleichheiten in Fulda aufmerksam
zu machen. In der Bildungspolitik und Wohnungspolitik gibt es gravierende Missstände, die man
beseitigen muss. Ich werde mich für eine gerechte und soziale Stadt für alle einsetzen.“, so die
zukünftige Stadtverordnete Meryem Eker.