Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

LINKEN-Kandidat fordert Zusage der Kostenübernahme des Landes

Michael Wahl, der Kandidat der LINKEN für den Wahlkreis Fulda II fordert Klarheit zur Suche und Beseitigung von Munition und Bomben auf dem Rauschenberg. Bereits seit Oktober 2017 ist die Gefahrenlage bekannt und das Betreten des Naherholungsgebietes für die Bürger und Bürgerinnen bis auf ausgewiesene Wege beschränkt.

LINKEN-Kandidat fordert Zusage der Kostenübernahme des Landes

Michael Wahl, der Kandidat der LINKEN für den Wahlkreis Fulda II fordert Klarheit zur Suche und Beseitigung von Munition und Bomben auf dem Rauschenberg. Bereits seit Oktober 2017 ist die Gefahrenlage bekannt und das Betreten des Naherholungsgebietes für die Bürger und Bürgerinnen bis auf ausgewiesene Wege beschränkt.

Seitdem verweigert die hessische Landesregierung eine Zusage zur Übernahme der Kosten für die Suche und Beseitigung der aus dem 2. Weltkrieg stammenden Altlasten und Gefährdungen der Bürger. Wahl kritisiert insbesondere die beiden CDU - Landtagsabgeordneten Arnold und Meysner. Arnold habe im Beisein von Meysner Anfang September eine Initiative der LINKEN.Offenen Liste im Kreistag als überflüssig bezeichnet, da nach seiner Kenntnis die Zusage des Landes in den kommenden Tagen erfolge.

Jetzt, fast 6 Wochen danach, hat die Landesregierung immer noch keine Zusage an die Gemeinde gegeben. Wahl fordert von Arnold und Meysner eine Stellungnahme, die Gemeinde brauche eine Zusage, damit mit der Suche und Beseitigung der Munition und Bomben begonnen werden kann.