23. Mai 2017 Michael Wahl

Nick Papak Amoozegar: "Zustände in der Bundeswehr sind untragbar!"

Der Fuldaer Direktkandidat der LINKEN für die Bundestagswahl fordert ein Umsteuern in der Bundeswehr.

Nachdem bekannt geworden ist, dass sich Bundeswehrangehörige als rechte Terrorgruppe etablieren wollten, sich ein Offizier als Geflüchteter ausgegeben hat um einen geplanten Anschlag  den Geflüchteten in die Schuhe zu schieben, wird das Versagen der Bundeswehrführung offensichtlich. Die verantwortliche Ministerin habe restlos versagt, so Amoozegar. Erschreckend sei, dass weitere Mitglieder dieser Bundeswehr-Terrorgruppe bewaffnet seien und konkrete Anschlagsziele hatten, darunter auch einen Bundesminister.

 

Amoozegar übt auch Kritik an der geplanten Aufstockung der Bundeswehr auf rund 200.000 Soldaten und an der geplanten Steigerung des Militärbudgets um viele Milliarden Euro. Er fragt, wollen wir das wirklich?

 

Auch spricht er sich klar gegen weitere Ausgabensteigerungen bei der Bundeswehr aus.

Wir bräuchten keine Aufrüstung und keine Angriffsarmee. In der Bundeswehr müsse mit dem rechten Terror aufgeräumt werden. Er erwarte jetzt ein konsequentes Einschreiten der Verantwortlichen."

 

Nick Papak Amoozegar

Direktkandidat zur Bundestagswahl 2017

Die LINKE. Fulda